Blog-Beitrag 07/2020: Umweltmanagement bei Greif-Velox

Effizienter, leistungsfähiger, nachhaltiger: Unser ausgezeichnetes Umweltmanagement

In Rekordzeit haben wir es geschafft: Innerhalb von nur drei Monaten sind wir neben der internationalen Qualitätsmanagement-Norm ISO 9001 auch mit der Umweltmanagement-Norm ISO 14001 ausgezeichnet worden. Davon profitieren vor allem unsere Kunden: Sie können sich darauf verlassen, dass unsere Prozesse und unsere technischen Entwicklungen auch in Hinblick auf Umweltstandards optimiert sind. So können wir langlebige, ressourcenschonende und hoch leistungsfähige Maschinen bieten – für mehr wirtschaftliche Nachhaltigkeit. Denn durch ihren Einsatz wird nicht nur der CO2- Fußabdruck reduziert. Die Anlagen geben auch Sicherheit beim Erfüllen gesetzlicher Auflagen. Möglich ist dies durch unsere professionellen Abläufe und optimierte Prozesse. Uns geht es darum, stetig besser zu werden – energieeffizienter, ressourcenschonender und emissionsärmer zu produzieren und zu arbeiten. Grundlage dafür ist tiefes Prozessdenken, in dessen Zentrum unser sechsstufiger Projektabwicklungsprozesses (PAP) steht, der von der Planung bis zur Installation unsere Projekte noch schlanker, nachhaltiger und transparenter macht. Das macht unsere Kunden noch zufriedener – weltweit.

Potenzial für Verbesserungen erkennen und nutzen

Der professionelle Prozess beginnt mit der strukturierten Erfassung der Anforderungen, der sich in der Produktionssteuerung im Shop Floor, also in der Fertigung, fortsetzt. Das Fundament des Shop-FloorManagements ist hierbei: die Visualisierung der täglichen Herausforderungen in Bezug auf die Kapazitäten, das Material und die technischen Schwierigkeiten. Diese laufen aus verschiedenen Kanälen zusammen und werden bei uns strukturiert und priorisiert abgearbeitet: Wir haben ein Non-ConformityManagement (NCM) eingerichtet, das uns hilft,z.B. auf mögliche Abweichungen sofort zu reagieren und nachhaltige Maßnahmen zu definieren. Jeder unserer Mitarbeiter hat zudem die Möglichkeit, Ideen einzubringen. In Board-Meetings wird im Team beschlossen, was umgesetzt werden soll. „Durch die täglichen Diskussionen über die Herausforderungen und durch den offenen Umgang mit Fehlern, die in jeder Produktion der Welt entstehen, wird ein riesiges Potenzial an Verbesserungen zu Tage gefördert“, sagt Operations Director Bastian Bauer.

Umweltaspekte unserer Anlagen

Dieses Potenzial an Verbesserungen betrifft auch ganz konkret Umweltaspekte in unseren Anlagen. Ein großer Teil dabei: die Energieeffizienz unserer Maschinen, die an mehreren Stellen ansetzt. So berücksichtigen wir bereits in der Entwicklungsphase, dass umweltfreundliche und energieeffiziente Komponenten, wie z.B. Motoren, eingeplant und verbaut werden. Die Materialien und Hilfsstoffe werden so ausgewählt, dass sie über den gesamten Lebenszyklus der Anlage eingesetzt und nach Möglichkeit nicht ausgetauscht werden müssen. Durch unseren Ansatz, der bereits in der Designphase von Anfang an alle Bereiche von Konstruktion über Produktion bis zum Service berücksichtigt, werden so systematisch weniger Ressourcen benötigt und umweltschonendere Komponenten eingesetzt. Zusätzlich achten wir darauf, dass ausschließlich Standardmaterialien und Serienprodukte in unseren Anlagen verbaut werden. Denn weniger Sondermaterialien bedeutet: ressourcenschonende Herstellung. Darüber hinaus setzen wir uns für den sinnvollen Einsatz von Papiersäcken an Stelle von Form-Fill-Seal-Säcken (FFS) aus Plastik ein.

Keine Produktverschwendung

Wir haben noch weitere Systeme entwickelt, die während des Absackprozesses dafür sorgen, dass nichts vom Produkt verloren geht. Während marktübliche Packer mit ihren mechanisch fest eingestellten Dosieröffnungen für Ungenauigkeiten bei der Dosierung sorgen können, sind unsere Anlagen mit VALVO CONTROL ausgestattet. Das patentierte System sorgt dafür, dass die optimale Dosiergenauigkeit erreicht wird, damit nichts vom Produkt verschwendet wird.

Zeit- und ressourcensparender Anlagen-Service

Zeit- und ressourcensparender Anlagen-Service Die Nachhaltigkeit unserer Anlagen reicht bis zur Wartung: Bei unserem optimierten Anlagenservice können 95 Prozent der Störmeldungen über Fernwartung gelöst werden. Das spart Zeit, Nerven, Fahrtkosten – und schont wiederum die Umwelt. Nur bei fünf Prozent der Fälle kommen unsere Experten vor Ort zum Einsatz.

Auf WhatsApp teilen

Comments (0)

No comments found!

Write new comment